BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20200207T150520Z DESCRIPTION:Aktuell wird Nachhaltigkeit meist mit (Energie-) Effizienz glei chgesetzt. Green Hosting\, die Optimierung von Content und Interaktion sin d wichtig und sollten mittlerweile zum Standard gehören. Doch ziehen sich Unternehmen und Gestalter nicht zu einfach aus der Verantwortung\, wenn e s dabei bleibt? Die Berührungspunkte von Gestaltern mit Nachhaltigkeitst hemen sind wesentlich breiter als Energieeffizienz. Sie bringen neue ethis che und gesellschaftliche Fragen auf. \n \nGestalter können die Rolle de r Digitalisierung beeinflussen und innerhalb digitaler Ökosysteme nachhal tigere Produkte und Services gestalten\, die nicht nur globale Probleme l ösen und diesen ethischen und sozialen Fragen gerecht werden. Aber welche s Verständnis benötigen Architekten dieser Ökosysteme? Was bedeutet die s für die Rolle und Ausbildung von digitalen Gestaltern? Antworten auf di ese Fragen liefern Armin Vakili (Director Business Transformation) und Ker stin Dyck (Lead User Experience) beim Bitkom-Arbeitskreis „Digital Desig n – Connecting for the next Level“. \n \n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20200226T163000 DTSTAMP:20200207T093932Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20200226T160000 LAST-MODIFIED:20200207T150520Z LOCATION:DB Systel GmbH\, Skyview\, Jürgen-Ponto-Platz 1\, 60329 Frankfurt /Main PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Vortrag "Sustainability Beyond UX" beim Bitkom-Arbeitsk reis "Digital Design" TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E0080000000080E3906EA1DDD501000000000000000 010000000916E3E85752F184B86C4F4A7A7A7782B X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

Aktuell wird Nachhaltigkeit meist mit (En ergie-) Effizienz gleichgesetzt. Green Hosting\, die Optimierung von Conte nt und Interaktion sind wichtig und sollten mittlerweile zum Standard geh ören. Doch ziehen sich Unternehmen und Gestalter nicht zu einfach aus der Verantwortung\, wenn es dabei bleibt?  Die Berührungspunkte von Gestaltern mit Nachhaltigkeitsthemen sind w esentlich breiter als Energieeffizienz. Sie bringen neue ethische und gese llschaftliche Fragen auf. 

  \;

Gesta lter können die Rolle der Digitalisierung beeinflussen und innerhalb digi taler Ökosysteme nachhaltigere Produkte und Services gestalten\, die nich t nur globale Probleme lösen und diesen ethischen und sozialen Fragen ger echt werden. Aber welches Verständnis benötigen Architekten dieser Ökos ysteme? Was bedeutet dies für die Rolle und Ausbildung von digitalen Gest altern? Antworten auf diese Fragen liefern Armin Vakili (Director Business Transformation) und Kerstin Dyck (Lead User Exp erience) beim Bitkom-Arbeitskreis „Digital Design – Connecting for the next Level“.

 \;

< /div> X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR