Technik der Zukunft: Unsere Forschungsprojekte

Wir beteiligen uns an nationalen und internationalen Forschungsprojekten und arbeiten dort mit führenden Forschungseinrichtungen zusammen. Gern geben wir Ihnen einen Einblick in unsere aktuellen Forschungsprojekte.

  • CCE (2009–2012): Standardisierte, technische Plattform für Assistenzsysteme
    CCE

    UID entwickelte mit Partnern eine standardisierte technische Plattform für Assistenzsysteme. Sie soll dementiell erkrankten Menschen ein selbständiges Wohnen erleichtern. 

    Beitrag von UID

    • Erheben der speziellen Bedürfnisse mittels Interviews mit unmittelbar betroffenen Personen wie Patienten, Angehörigen und Pflegepersonal 
    • Umsetzen des Prototypen und Testen auf seine Benutzungsfreundlichkeit
    • Erstellen von allgemeinen Richtlinien für Benutzungsschnittstellen von AAL-Produkten 

    Träger 

    Die Europäische Union und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Fördernummer: 16SV3817)

    Weitere Informationen

  • IMPACT (2010–2013): Plattform für den Informationsaustausch im politischen Umfeld
    IMPACT

    Das Projektteam entwickelte eine Plattform für Information, Austausch und Beteiligung im politischen Umfeld. Ziel war die Modellierung und Visualisierung politischer Meinung, indem Argumente und Interessen kompakt und transparent dargestellt wurden. 

    Beitrag von UID

    • Argumentation Toolbox Design, Architecture und Integration

    Träger

    Europäische Union (Fördernummer: ICT-2009.7.3, Fördernummer: 247228)

  • inDago (2011–2014): Nahtlose Mobilitätsketten im Alltag
    inDago

    In dem Projekt entwickelt UID mit Partner ein technisches Gerät, das Menschen trotz körperlicher Einschränkungen eine selbständige Mobilität ermöglicht. Dieses gibt vor allem älteren Menschen neue Freiräume, da sie trotz eingeschränkten Sehens, Hörens und Gehens sicher und barrierelos von zuhause an ihr Ziel gelangen. 

    Beitrag von UID

    • Produktdesign eines Geräts für barrierefreie Mobilität
    • Gestalten der Benutzungsoberfläche

    Träger

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung
     (Fördernummer: 16SV5716)

    Weitere Informationen

  • InPreS (2014–2016): Interaktives Sicherheits- und Assistenzsystem
    InPreS

    Das Projekt InPreS (Interaktives Sicherheits- und Assistenzsystem zur Steigerung der Sicherheit und Teilhabe von demenziell erkrankten Personen) zielt darauf ab, die familiäre und professionelle Pflege bei der ambulanten Betreuung von Demenzkranken zu unterstützen. Im Projekt werden hierzu neuartige Ansätze kognitiv-technischer Systeme entwickelt.

    Beitrag von UID

    • Entwicklung innovativer Zukunftsszenarios unter Berücksichtigung relevanter Stakeholder
    • Erhebung der Nutzeranforderungen
    • Entwerfen nutzerorientierter Interaktionskonzepte, speziell für demenziell erkrankte Personen
    • Produktdesign des Prototypen und Testen auf Benutzerfreundlichkeit

    Träger

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen: 16SV6320)

  • InterMem (2015-2018): Technikgestützte Erinnerungspflege und Biografiearbeit

    In dem Forschungsprojekt "Interactive Memories" (InterMem) untersucht UID, wie man mit digitalen Medien die Erinnerungen von Menschen mit Demenz "beleben" kann. Ziel ist es, so die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern und die Pflege zu erleichtern.

    Beitrag von UID

    • User Research: Wie interagieren Menschen mit Demenz untereinander, mit Angehörigen und Pflegepersonal und wie kann Bioagrafie-Arbeit und Erinnerungspflege in diesem Kontext technisch unterstützt werden?
    • Konzept: Entwicklung neuartiger Benutzer-Schnittstellen
    • Design: Wie müssen  Interfaces und Interaktionsformen gestaltet sein, damit sie auch von Menschen mit Demenz selbst genutzt werden können?
    • Prototyping: Konzepte mit Prototypen erfahrbar machen

    Träger 

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsprogramms "Mensch-Technik-Interaktion im demografischen Wandel" (Fördernummer: 16SV7325).

    Weitere Informationen

  • SCRIPT (2011–2014): Assistenzsysteme für die Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten
    SCRIPT

    Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Assistenzsystemen, die Schlaganfall-Patienten bei der Rehabilitation unterstützen. Neben einem Reha-Roboter entstehen unter anderem auch motivierende Reha-Spiele.

    Beitrag von UID

    • Produktdesign für den Reha-Roboter
    • Gestalten von motivierenden Reha-Spielen

    Träger

    Die Europäische Union (EU ICT Call 7 FP7-ICT-2011-7; Fördernummer: 288698)

    Weitere Informationen

  • VAALID (2007–2011): Entwicklungsumgebung für AAL-Lösungen
    VAALID

    UID gestaltete und testete mit sieben internationalen Partnern eine Entwicklungsumgebung für AAL-Lösungen. Sie erlaubt es, AAL-Lösungen auf dem PC zu modellieren und diese noch vor deren Umsetzung mittels Virtueller Realität zu testen. 

    Beitrag von UID

    • Konzipieren der Benutzungsoberfläche
    • Untersuchen der Interaktion in der Virtuellen Realität mittels Usability Tests und Fokusgruppen mit Senioren

    Träger

    Die Europäische Union (FP7/2007-2013; Fördernummer: 224309)

    Weitere Informationen

  • V2me (2010–2013): Virtuelles soziales Netzwerk für Senioren
    V2me

    V2me (2010–2013): Virtuelles soziales Netzwerk für Senioren

    Das Projekt V2me verbindet die reale Lebenswelt älterer Bürger mit Elementen virtueller sozialer Netzwerke. Übergeordnetes Ziel war es, die Lebensfreude der Mitglieder des Netzwerks zu fördern und diese besser in die Gesellschaft zu integrieren.

    Beitrag von UID

    • Anforderungen erheben mittels Kontextinterviews, Beobachtungen und Befragungen
    • Gestalten und Testen der Benutzungsschnittstelle des interaktiven Systems  

    Träger

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (Fördernummer: 16SV4000)

    Weitere Informationen

  • WiMi-Care (2008–2011): Serviceroboter für die Pflege
    WiMi-Care

    Gemeinsam mit Projektpartnern wie dem Frauenhofer IPA entwickelte und testete UID zwei Serviceroboter, die optimal auf die Bedürfnisse und den Alltag des Personals und der Bewohner von Pflegeheimen abgestimmt sind. Die Serviceroboter sollen Pflegekräfte bei Routinetätigkeiten wie dem Wäschetransport unterstützen, so dass diese mehr Zeit für die Bewohner haben.

    Beitrag von UID

    • Entwickeln von Einsatzszenarien mittels des Szenario-basierten Designs
    • Gestalten und Implementieren der Benutzungsoberfläche der beiden Serviceroboter
    • Durchführen von zwei Pilottests in einem Stuttgarter Pflegeheim    

    Träger

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Fördernummer: 01FC08024-27)

    Weitere Informationen

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner

Photo of Dr. Peter  Klein
Dr. Peter Klein
Head of Research
fon +49 (0) 621 820645 72

Für diese Branchen arbeiten wir

Für folgende Branchen bieten wir maßgeschnei-
derte innovative und attraktive Lösungen:

Aktuelle UID-Pressemeldung:

UID präsentiert sich vom 22.–24. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.

"Solutions for HMI Excellence": UID auf der SPS

UID präsentiert sich vom 22.–24. November 2016 auf der SPS IPC Drives in Nürnberg. In Halle 7 an Stand 579 stellt UID unter dem Motto "Solutions for HMI Excellence" überzeugende HMI-Lösungen vor, die Antworten auf die Industrie-Trends der Zukunft geben.

XING Google+ facebook